Saumur - Meine Heimat für 6 Monate.

Berichte von 12/2009

Samstag, 12.12.2009 FETE INTERNATIONALE

Am Dienstag, 15.12, ist in St Louis die Fête internationale. Dafür müssen alle Deutschen und Polnischen Schüler etwas aufführen. Aber auch manche Franzosen. Nämlich die, die DEC belegen. Schon seit langem wird diese Feier hoch angebrisen und wir üben auch schon die ganze Zeit.

Wir, ca.15 Deutsche, werden ein Theaterstück über die Unterschiede zwischen Deutschland und Frankreich erzählen. Natürlich alles stark übertrieben, damit es auch Witz hat. Im Groben handelt es darum, dass eine Französische Familie nach Deutschland umzieht und dann die zwei Töchter komische Sachen in der Schule und bei einer Freundin erleben. Und der Ehemann von seiner neuen Arbeit erzählt. 

Morgen ist schon der dritte Advent, und davon bekommst du hier garnichts mit. In Saumur hängt jetzt potten hässlige Lichtdeko, das ist aber auch alles. Da war es in Angers natürlich ganz anders. Auch wenn man das immer noch nicht mi Deutschland vergleichen kann. Morgen holen wir dann den "sapin" rein und schmücken ihn. 

Schönen dritten Advent!

Kommentare (1)

Mittwoch, 09.12.2009 le 5 décembre 2009/ Angers

Am Samstag vor dem Fussballspiel bin ich mit mehreren Deutschen nach Angers gefahren. Unser Zug ging um 9h56 und kam um 18h40 wieder in Saumur an.Wir waren in verschiedenen Läden und dann haben wir uns am Ende des Vormittages schliesslich getrennt, da die anderen nur shoppen wollten. So sind Elina, Frieda und ich durch Angers gezogen und haben uns mehrere Sachen angeschaut. Am Abend wurde dann auch der Weihnachtsmarkt aufgemacht und die ganze Beleuchtung angemacht. Aus reinem Zufall sind wir dann noch zwei Aristen über den Weg gelaufen. Die haben mitten auf der Strasse jongliert und Kunststücke vorgeführt. Danach mussten wir aber auch leider zum Bahnhof zurück.

  ich, Elina, Anne-Marie, Caro, Anna, Henrike, FriedaAdventskalendar

Kommentar schreiben

Montag, 07.12.2009 Fussballspiel

Am Sonntag war dann mal wieder ein Spiel. In der Nacht wurde ich zwar unsanft von meinem Wecker geweckt, aber ich habe mich doch aufs Spiel gefreut. Da es den Nikolaus in Frankreich nicht gibt dachte ich mir, dass ich ihnen einfach mal einen Korb auf den Esstisch stellen. Leider bin ich dann die Treppe runter gefallen. Doch zum Glück hat mich keiner gehört!

Am Sonntag haben wir uns um 11h00 An unserem Verein getroffen und sind dann mit zwei Minibüssen ca. 45 min zu dem Spiel gefahren. Es hat geschüttet während der Fahrt, aber dort war klarer Sonnenschein. Allerdings warteten dort mehrer Überraschungen auf uns:

1. Es war ein normales Fussballfeld, d.h. wie für die Profis. ( Wir spielen normarlerweise auf etwas kleineren)

2. Das Feld war matschig bis zum geht nicht mehr.

3. Die Gegnermannschaft, dass waren Sumos!

Wir waren schon super glücklich, dass die nur zu 9 gespielt haben, allerdings war diese Freude schnell weg. Es waren ca. 10 Minuten verstrichen und es stand 3:0 für sie. Da waren wir erst mal schockiert. Danach sind wir langsam aufgewacht. Die Halbzeit haben wir dann noch gut stand gehalten. In der nächsten Halbzeit war es dann an uns anzugreifen. Und so haben wir dann doch noch 4:3 gewonnen. Wuhu. Wir haben uns so gefreut und am Ende sind nur 3 Spielerinnen gekommen um uns die Hand zu geben. Das ist kein schöner Fussball und zusätslich haben sie uns während des Spieles beschimpft und alles. Naja. Jetzt sind wir aufgestiegen, da sie 4. waren. Dadurch haben wir viele Punkte gewonnen. Aber bald kommen sie nach Saumur und dann sind sie vollzählig. Dann ist es an uns zu verlieren... Aber der Spass zählt!!!

Kommentar schreiben

Donnerstag, 03.12.2009 Le beau temps est fini!

Hier in Saumur regnet es eigentlich nur noch. Man ist schon ziemlich glücklich, wenn es mal paar Stunden ohne Regen gibt. Wegen des Regens wurden hier auch schon viele Sachen abgesagt und fniden auch nicht mehr statt. So zum Beispiel letzten Sonntag. Natha, Alix und ich hätten eigentlich jeder ein Fussballspiel gehabt. Doch die beiden Spiele von den beiden METVIER's wurden ziemlich schnell abgesagt, da sie auf einem normalen Platz hätten spielen sollen. Bei mir wurde es erst ein, zwei Stunden vorher abgesagt, denn mein Spiel wäre auf Synthétique gewesen. Doch da es wirklich zu viel geregnet hat wäre dieser Platz wie ein Schwamm gewesen.

Als ich am Samstagnachmittag von Elina wieder gekommen bin, da war in meinem Zimmer noch alles in Ordnung, doch nach mehreren Stunden sah ich nur wie die Wand unter meinem Zimmer nass wurde. Allerdings meinte Philippe, dass das normal sei und auch nicht weiter schlimm. Wenn es wieder trocken ist, dann macht er das was. Doch am Abend fing es dann an von der Decke zu tropfen...  Das war selbst für sie neu.  Doch bald kommt ein Mann um das zu reparieren. Zum Glück ist es bislang noch nicht wieder durch gekommen. 

Am Samstag fahre ich mit mehreren Deutschen nach Angers. Und dort werde ich dann eine Austauschschülerin wieder treffen. Leider fahren auch die Deutschen schon bald. In weniger als 18 Tagen. Am 15. Dezember haben wir hier die fête internationalle. Dort führen wir ein Theaterstück auf. Dafür proben wir in unseren Freistunden nun schon die ganze Zeit. Vielleicht bekommt ihr ja Fotos. Aufjedenfall kommt meine ganze Gastfamilie mit und dass finde ich super nett. Am Sonntag werde ich dann mal Weihnachtskekse backen. Konnte mich aber noch nicht entscheiden zwischen Vanillekipferln und "Liebesgrübchen".

Die Schule läuft gut und bald gibt es dann auch Zeugnisse. Denn wir bekommen hier Ferien am 18. Dezember. Morgen schreibe ich Französchisch im Lycée und im collège habe ich 14,5/20 Punkten in einer Arbeit, wo der Schnitt bei 8/20 lag. Und ich habe 19/20 im Gedicht aufsagen!

"Quant à moi" dit la virgule

j'articule et je module

minuscule, mais je régule

les mots qui s'emportaient

Schönes Wochenende und schönen zweiten Advent!

Kommentare (1)